ZeBiG

Gründung

Die Gründung des Zentrums für empirische Bildungsforschung in den Geisteswissenschaften (ZeBiG) erwächst aus der Idee eines synergetisch angelegten gemeinsamen Projekts mit dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), bei dem es um die Messung professionellen Wissens in Lehramtsstudiengängen geht. Kernziel des Projekts ist es, auf der Grundlage der KMK-Standards für die Lehrerbildung sowie durch die gründliche Analyse der an verschiedenen Universitäten angebotenen Lehramtsausbildung jenes Wissen zu identifizieren und empirisch zu überprüfen, das in der universitären Ausbildung der Lehrkräfte vermittelt wird (Ist-Zustand) und werden sollte (Soll-Zustand). Dabei geht es letztendlich um eine empirische Erhebung zum Professionswissen zukünftiger Lehrerinnen und Lehrer in den Bereichen der Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaften.

Über dieses konkrete Forschungsvorhaben hinaus ist es das Ziel des ZeBiG, mittelfristig eine nachhaltige Struktur aufzubauen, innerhalb derer sich die empirische Bildungsforschung in den geisteswissenschaftlichen Fächern und deren Fachdidaktiken an der CAU fest etablieren kann. In diesen Rahmen gehört auch die Stärkung der berufsbezogenen Kompetenzorientierung in der fachdidaktischen Lehramtsausbildung an der CAU.